Kurzartikel: Deutschland braucht eine Blindleistungskompensation

Bewertung: 
Average: 4.4 (10 votes)

Wer sich mit Elektrotechnik auskennt, kann die Grössen Blindleistung, Wirkleistung und Scheinleistung dem deutschen Staat und seiner Arbeitswelt zuordnen. Deutschland verarmt und verliert seinen Wohlstand auch durch ein strukturelles Problem. In der Arbeitswelt gibt es immer weniger Wirkleistung, dafür immer mehr Blindleistung. Als Wirkleistungsbringer können alle Arbeitnehmer betrachtet werden, die echtes, reales BIP durch ehrliche Arbeit erwirtschaften. Dies sind z.B. (m/w/d) Handwerker, Krankenschwester, Bauarbeiter, Lageristen, Kraftfahrer, Bandarbeiter, Monteure, Landwirte, Ärzte, Pfleger, Lehrer, Putzfrauen, Verkäufer, Entwickler und Ingenieure in angewandter, praxisnaher Lehre oder Forschung usw. usf.

Blindleistungsbringer hingegen sind v.a. Büro- Computer- und Schreibtischarbeiter wie (m/w/d) Steuerberater, Verwaltungsfachangestellte, Lobbyisten, Regierungspolitiker, Religionsfritzen, Bankkaufmänner, Aktienjongleure, Nichtregierungsorganisationen, Staatsbedienstete im Verwaltungsdschungel, meist auch verakademisierte Forscher und Angestellte im universitären Betrieb usw. usf.

Eine Arbeitswelt braucht (genauso wie ein Starkstrom- und Hochspannungsversorgungsnetz) einen bestimmten Anteil an Blindleistung, damit das System reibungslos läuft und z.B. Schwankungen ausgleichen kann. Verständlich, da Büroarbeit organisiert, leitet, beauftragt, abrechnet, spezialisiert, kanalisiert, effizienter gestaltet usw. usf. Ist jedoch die Blindleistung durch z.B. künstlich aufgebauschte und unnötige Verwaltungsparagraphen oder ein aufgeblähtes Steuersystem proportional im Übermass zur Wirkleistung, verliert das System effektiv nutzbare Leistung beim Endverbraucher, sprich Wohlstand. Arbeitskraft wird in Deutschland übermässig für ein imaginäres Bruttoinlandsprodukt (entspricht Blindleistung) resp. eine virtuelle Wertschöpfung aufgebracht. Immer weniger Leistungsträger aber, die Wirkleistung (=reales Bruttoinlandsprodukt und reale Wertschöpfung) erbringen, stehen einem immer grösser werdenden kleinkarierten, pedantischen Verwaltungsapperat, ob innerbetrieblich oder staatlich, gegenüber.

Darüber hinaus wird in Deutschland der gesamtgesellschaftliche Verbraucher, der die Leistung verbrennt, auch immer grösser: immer weniger gesunde und junge Menschen, dafür immer mehr alte, kranke und psychisch angeschlagene, Rentner und Pensionäre. Parasitäre Elemente wie viele Politiker oder Mitarbeiter von Kirchen oder Nichtregierungsorganisationen können sogar als ungewollte Leitungsverluste (Verbraucher und keine Erzeuger), Überspannungen (durch die ausgearteten Charaktere) oder Interferenzen durch kapazitive Elemente (kapazitiv, da sie viel zu viel verdienen und fressen) betrachtet werden.

Leider wird in Deutschland Blindleistung in Grössenordnungen besser bezahlt als Wirkleistung. Deutschland braucht eine Blindleistungskompensation durch bessere Bezahlung von Wirkleistungsträgern und Entschlackung des Verwaltungsapperates. Millionen von Blindleistungserbringern sollten in Deutschland gekündigt werden und der Arbeitswelt der Wirkleistungsträger zugeteilt werden.

Neuen Kommentar hinzufügen

Gast-HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Textual smiley will be replaced with graphical ones.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den zweck maschinelle Einträge zu minimieren.