Lustige Bewerbungskorrespondenz mit Ärzte ohne Grenzen

Bewertung: 
No votes yet




Gesendet: Donnerstag, 04. Mai 2017 um 14:25 Uhr
Von: "Stefan Anderl" <s.anderl@web.de>
An: "Kampagnen Ber" <Kampagnen@berlin.msf.org>
Betreff: Aw: Ärzte ohne Grenzen / Ihre Bewerbung
Sehr geehrte Frau Bösche,

meine Bewerbung ist auch nicht auf Landshut allein bezogen, so unflexibel bin ich nun auch nicht. Sollten Sie dennoch nicht auf [zensiert] verzichten wollen und nicht nur auf Jugendlichkeit und Äusserlichkeiten, sondern auch auf Inhalte achtgeben, dürfen Sie sich gerne wieder melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Stefan Anderl
--
Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit WEB.DE Mail gesendet.
Am 04.05.17, 14:11, Kampagnen Ber <Kampagnen@berlin.msf.org> schrieb:
Hallo Herr Anderl,

herzlichen Dank für Ihr Interesse an den Face-to-Face Kampagnen von Ärzte ohne Grenzen und die Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen.

Es gibt zwei unterschiedliche Kampagnenmodelle, die wir in-house organisieren und mit eigenen Mitarbeitern durchführen. Einmal ist das die Reisekampagne. Man ist in diesem Rahmen 2-3 Wochen am Stück und bundesweit unterwegs und wirbt neue Dauerspender für Ärzte ohne Grenzen. Während der Reisekampagne, die mind. vier Mal pro Jahr stattfindet, wird man nicht an seinem Heimatort eingesetzt, sondern lebt, arbeitet und reist gemeinsam mit seinem Team. Dieses Modell mit seinen kurzen Einsatzperioden nutzen vor allem Studierende und wohnen dann gemeinsam wochenweise in einer Ferienwohnung.

Das zweite Modell ist die Städtekampagne. Diese läuft das ganze Jahr über und man engagiert sich innerhalb eines Teilzeitmodells an 2-3 Tagen pro Woche ganztägig. Der Einsatz erfolgt nach einem Schichtplan und einzelnen Verfügbarkeiten der Mitarbeiter. Diese Städtekampagnen finden aktuell im Raum Köln/Bonn und Hamburg statt. In diesem Modell engagieren sich vom Abiturienten bis zur Rentnerin ganz unterschiedliche Altersgruppen, die regelmäßig/dauerhaft verfügbar sind.

Leider können wir Ihnen aktuell keine Städtekampagne im Raum Landshut anbieten. Sollten wir dieses feste Modell in einer Region in Süddeutschland verankern, komme ich gern wieder auf Sie zu.

Ich danke Ihnen herzlich für Ihr großes Engagement und Ihre Verbundenheit mit Ärzte ohne Grenzen.

Alles Gute und beste Grüße,
Eva Bösche
__________________________________

Ärzte ohne Grenzen e.V. / Médecins Sans Frontières
Standwerbung

Am Köllnischen Park 1
D-10179 Berlin

Jobhotline: 030 - 700 130 170

Tel.: +49 (0)30 – 700 130 - 171
Fax: +49 (0)30 – 700 130 - 340
kampagnen@berlin.msf.org
www.aerzte-ohne-grenzen.de
__________________________________

Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie die E-Mail ausdrucken.

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Stefan Anderl [mailto:s.anderl@web.de]
Gesendet: Freitag, 28. April 2017 08:01
An: Kampagnen Ber
Betreff: Bewerbungseingang Face-to-Face Kampagne

F2F Bewerbung

Person:
Anrede: Herr
Titel:
Vorname: Stefan
Nachname: Anderl
Geburtstag: [zensiert]
Geburtsort: Landshut
Status: Arbeitssuchend

Anschrift:
Strasse: [zensiert]
Hausnummer: [zensiert]
Postleizahl: [zensiert]
Ort: [zensiert]
Land: Deutschland

Kontakt:
E-Mail: s.anderl@web.de
Phone: 0871-[zensiert]

Bewerbungsdetails:
Kampagne: Reisekampagne

Motivation:
Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Motivation ist die, dass ich Ärzte ohne Grenzen als eine sehr wichtige Organisation ansehe. Médicins sans Frontières leistet ungleich vieler anderer Organisationen konkrete Hilfe bei der reproduktiven Gesundheit. Deswegen werden viele Problematiken hoher Geburtenraten und der Überbevölkerung, wie Hunger und Mangelernährung, nachhaltig gedämpft.

Ich beschäftige mich sehr mit den Thematiken «reproduktive Gesundheit», Hungerbekämpfung, Gesundheitsförderung, nachhaltige Entwicklung oder Senkung von Geburtenraten. Ich kenne die Fakten und die Probleme.

[zensiert]

Ich habe grosse Respekt vor Ärzten im Auslandseinsatz. Einblick in die Arbeit von MSF habe ich durch einige Ihrer webinars gewonnen. Dort habe ich mich schon vor Jahren konkret über die Arbeit von MSF informiert. Den Jahresbericht 2015 von MSF habe ich in Teilen gelesen. Selbst habe ich Elektrotechnik studiert und bin Akademiker. Im Auftreten bin ich freundlich, den Dialog suchend, diplomatisch und unkompliziert. Ich habe Grundkenntnisse in der Medizin.

Dieses Frühjahr und Sommer bin ich zeitlich verfügbar. Ich will für Ärzte ohne Grenzen erfolgreich Mitglieder werben und das Bewusstsein für Ihre Arbeit weitertragen. :-)

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Stefan Anderl

P.S. Um Ihnen meine Person näher vorzustellen, habe ich für Sie ein Bewerbungsvideo gedreht. Sie finden es auf youtube unter: [zensiert]

Umfrage:
Quelle: Homepage von Ärzte ohne Grenzen
Kommentar: